Podcast Episode #10

(H)Our Realities – Episode #10 is out now on Refuge Worldwide!

Welche Rolle spielt Klassismus am Arbeitsplatz? Ein Gespräch mit Jordin Tahana und Thị Minh Huyền Nguyễn

Neben “Rasse” und Sexualität ist eine der am häufigsten übersehenen Diskriminierungsformen der Klassismus, und doch betrifft sie unser tägliches Leben. Die Art und Weise, wie wir aufgewachsen sind, welche Art von Bildung wir erworben haben oder wie einfach oder schwierig es für uns ist, einen Arbeitsplatz zu finden. Unter dem Gesichtspunkt der Intersektionalität diskutiert unsere Gästin Jordin Tahana in dieser Folge zusammen mit Loubna Messaoudi mit der Journalistin Thị Minh Huyền Nguyễn über die Nuancen von Klasse und Kapital. 

Moderation:
Thị Minh Huyền Nguyễn (sie/ihr) ist Autorin, Medienwissenschaftlerin und Designerin. Huyền arbeitet zwischen Mode, Kunst, Kultur und Sport und konzentriert sich auf das Empowerment von BIPOC Communities. Sie ist die Mitbegründerin von @wayvrunkollektiv und @wocforward. Vor kurzem gründete sie ihren neuen Laufclub @joyruncollective. Ihre Arbeiten erscheinen hier: Vogue Germany, Konfekt Magazine, Daddy Magazine, Friend of Friends und diacritics (DVAN). Zu ihren Kunden zählen außerdem Nike, Acronym, District Vision, beats by dre und mehr.

Gästin:
Jordin Tahana (sie/they) ist eine in Berlin lebende Assistentin, die den Iwi von Ngāti Pikiao und Ngāti Porou in Aotearoa angehört. Nach ihrem Studium der Germanistik und Rechtswissenschaften in Neuseeland und Berlin arbeitete Jordin in der Registry des Waitangi-Tribunals. Als indigener, queerer und neurodivergenter Mensch manövriert sie sich durch die Welt mit ihren klassistischen und rassistischen Strukturen (neben anderen), die darauf abzielen, Menschen ohne Macht oder Privilegien auszuschließen.

Hier anhören!

Danke an Refuge Worldwide für die Plattform und die Unterstützung!

MORE POSTS.

Strictly Business #15: Lisa N’Paisan

Having watched my Vietnamese and Thai immigrant parents work hard to grow their fashion business, I was inspired to quit my full-time job and move overseas. I am now a QWOC founder of Not Too Sweet, a stainable brand selling vintage…

Read More »
INTERSECTIONAL WORK & SOCIAL CLUB

BIWOC* Rising is the first intersectional co-working space & social club in Berlin and Germany. This safer space is exclusively for women, trans, inter and non-binary people who identify as Black, indigenous or of Colour! Through training programs, empowerment workshops, and a work-desk in the heart of Berlin-Kreuzberg, BIWOC* Rising is creating a new working culture – a working culture that transcends the white, homogenous, capitalist one that has been a core driver of gentrification and marginalization in Berlin.

HIGHLIGHTS.

EXPLORE.